Internalisierung & Standardisierung von UX in der Automobilbranche (e-Mobility)

Ich möchte über die Herausforderungen bei der Internalisierung und Aufbau einer UX Abteilung sprechen. Gerade in der Automobilbranche ist "Oursourcen" ein Normalfall, aber wie ist es nun, wenn man internalisiert, standardisiert und gleichzeitig die UX/UI für einen Service verwalten muss, das von einem der bekanntesten Brands verwendet wird.

Hier möchte ich von meinen Erfahrungen sprechen wie ich zusammen mit einem externen UX/UI Team ein Design-System innerhalb von 6 Monaten aufgebaut habe, das Team danach internalisiert habe und dann die UX- und Produkt-Strategy so ausgebaut habe das wir standardisiert und automatisiert haben, innerhalb des Produktes und der Produktion selber.

Vorkenntnisse

Die Teilnehmenden sollten ein Basiswissen in UX Strategy, Design Systeme und Design Leadership oder zumindest Interesse daran haben. Sie sollten mit den gängigsten Prozessen und Frameworks auskennen, um Referenzen zu verstehen. Meine Ansätze enthalten einige Standard-UX-Vorgehensweisen, aber auch viel "outside-the-box" Denkweisen.

Lernziele

  • UX in einem Unternehmen etablieren
  • Aufbau von Multi-brand Design-Systemen
  • Design Leadership: Setzen einer Unternehmensweiten UX Strategie wo vorher kaum UX gelebt wurde, Enablement weiterer UX/UI Designer im Unternehmen.

Speaker

 

Tony Andreas Rudolph
Tony Andreas Rudolph ist als erster interner UX/UI Designer bei der DCS dafür zuständig eine UX Abteilung aufzubauen, von einem Multi-brand White label Design-System bis hin zu Prozessen. Mit einem Hintergrund in Marketing (Amazon) so wie Visual Effects für Kinofilme wie Star Wars Roque One oder Guardians of the Galaxy hat er einen recht unüblichen UX Werdegang hinter sich.

Kooperationspartner:

germanUPA
it-agile
IREB
UIG

Newsletter Digital Design & UX

Ihr möchtet über die Digital Design & UX Next
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden